iPhone 8 mit genialen Neuerungen: So will sich Apple selbst übertreffen

Kommt nach dem iPhone 7 bereits das iPhone 8? Die Hinweise darauf verdichten sich schon jetzt, auch wenn die Vorstellung des nächsten iPhones erst für den September 2017 erwartet wird. Alle Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation finden Sie hier im Überblick.

Apple iPhone 8 statt iPhone 7s?

Voraussichtlich im kommenden Herbst wird Apple neue iPhones vorstellen. Wie das neue Topmodell heißen soll, weiß bislang niemand genau, als wahrscheinlicher Name wird aber iPhone 8 gehandelt.
Sollte sich dieser Name bestätigen, führt Apple offenbar die Tradition ein, in Sachen iPhone mit der Tradition zu brechen. Denn während es bis zum iPhone 6s schön geregelt zuging, fällt das iPhone 7 aus dem Rahmen – beziehungsweise nicht. Denn es entspricht weitgehend dem Design des iPhone 6 und unterbricht damit den bisherigen Rhythmus, das iPhone-Design alle zwei Jahre zu erneuern.
Doch 2017 feiert das iPhone seinen zehnten Geburtstag, und nicht wenige Beobachter sind sich sicher, dass Apple das Jubiläum mit einem großen Knall feiern will: Geplant ist demnach ein komplett neu gestaltetes iPhone, das seine Vorgänger deutlich in den Schatten stellt. Auch ein neuerName muss dann her: iPhone 8 ist eine mögliche Variante, iPhone 10 eine weitere.

OLED für das iPhone 8

iPhone 8 Konzept: Auf dem nächsten Apple-Handy ruhen wieder hohe Erwartungen.

iPhone 8 Konzept: Auf dem nächsten Apple-Handy ruhen wieder hohe Erwartungen. (Bild: YouTube/ConceptsiPhone)
Offenbar möchte Apple im Jahr 2017 zwar auch Neuauflagen von iPhone 7 und iPhone 7 Plus vorstellen, die sich nur durch verbesserte Hardware-Komponenten (schnellerer Prozessor etc.) auszeichnen. Doch neben diesen weniger aufregenden Modellen soll es ein drittes iPhone geben, das radikal vom gewohnten abweicht und unter anderem mit einem OLED-Bildschirm auftrumpft. Von einem biegbaren Screen gar ist die Rede.
Hintergrund für die Entscheidung, nur einem Modell ein OLED-Panel zu spendieren: Die größten OLED-Hersteller der Welt, namentlich Samsung, Japan Display, Sharp und LG, sollen bislang nicht in der Lage sein, OLED-Displays in ausreichend großen Mengen zu liefern, um das volle iPhone-Lineup damit bestücken zu können.

Drei Versionen – oder doch nur zwei?

Der Vorteil von OLEDs liegt in satteren Farben, einem perfekten Schwarz und einer besseren Energieeffizienz. Die Gerätesollen wie gewohnt 4,7 bis 5,5 Zoll groß sein, verkünden einige Insider.
Analysten von Barclays berichten unterdessen, dass Apple weiterhin auf zwei Varianten setzt. Die Gehäusegrößen sollen diesen Informationen zufolge zwar im Groben unverändert bleiben, die Screens jedoch 5 beziehungsweise 5,8 Zoll groß sein.
Bestätigt ist keines der Gerüchte, bis zum Start des iPhone 8 kann sich hier außerdem noch einiges ändern. Insider berichteten auch in letztem Jahr von drei geplanten iPhone-Varianten – erst im Sommer habe sich Apple abschließend für auf zwei Versionen festgelegt.

iPhone 8: Mit randlosem Display und viel Glas

iPhone 8 mit randlosem Glas-Display möglich.

iPhone 8 mit randlosem Glas-Display möglich. Screenshot: YouTube / ConceptsiPhone
Gemäß dem Motto Sehen-und-Gesehen-Werden wird das Display des iPhones des Jahres 2017 die komplette Vorderseite bedecken und in Glas gehüllt sein. Das berichtet zumindest Macrumors unter Berufung auf einen Podcast des Apple-Kenners John Gruber. Gruber erinnert sich an “Gerede” in Apple-Kreisen, das revolutionäre Änderungen des iPhone-Designs verheißt. Das wird nicht nur für Umstehende ein Blickmagnet sein, auch Nutzer dürfen sich wohl über ein perfektes Bildfläche-zu-Handygröße-Verhältnis freuen. Diesbezüglich schnitten die aktuellen iPhones nicht so gut ab.
Die mechanische Hometaste wird dann verschwinden und durch eine Alternative ersetzt. Möglicherweise setzt Apple auf eine Software-Taste oder entwickelt ein völlig neues Konzept. Der Fingerabdruckscanner könnte unter das Display wandern und damit nicht mehr zu sehen sein.

Geniale Auflade-Funktion für das neue iPhone?

Ein weiteres Gerücht zum iPhone 8 besagt, dass sich das neue Apple-Handy möglicherweise kabellos aufladen lassen wird. Dafür spricht die Zusammenarbeit Apples mit der Firma Dialog Semiconductor, die Produkte von Energous lizensiert hat. Deren Technologie erlaubt das Aufladen eines Energiespeichers aus mehreren Metern Entfernung. So könnte man also gemütlich mit dem iPhone von einem Zimmer ins nächste spazieren – und der Ladevorgang würde einfach weiterlaufen. Hoffen wir, dass Apples nächstes Flaggschiff mit dieser genialen Aktion aufwarten kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *